Förderverein Koba - 
Hilfe für Kamerun e.V. 
 

Unsere Bankverbindung

Förderverein KOBA - Hilfe für Kamerun - e.V.
Kto. Nr. 1020261127
Blz. 660 501 01
Sparkasse Karlsruhe

Herzlichen Dank der Firma SIS Papenburg, Inh. Holger Schulte, Flachsmeerstr. 9 - 10,
26871 Papenburg für die kostenlose Nutzung der Templates.


Neuausstattung der kleinen Dorfschule in KOBA kommt gut voran 

Kurz vor unserer letzten Mitgliederversammlung im November 2008 erreichte uns aus KOBA die Nachricht, dass das Dach der kleinen Dorfschule bei einem Unwetter beschädigt wurde und es in das Klassenzimmer regnet. Bedingt durch fehlende finanzielle Mittel, ist es der Dorfbevölkerung jedoch nicht möglich, diesen Schaden selbst zu beheben. 

Die Mitgleiderversammlung unseres Vereins beschloss einstimmig, die Renovierung und Neuausstattung der kleinen Dorfschule von KOBA  sowie den Ausbau der schulischen Bildung in KOBA als nächstes Projekt anzugehen. € 6.000,- Soforthilfe konnten wir an unseren kamerunische Mitarbeiter überwiesen. Bereits einige Tage später erreichte uns die Information, dass das Dach mit Hilfe der Dorfbevölkerung innerhalb weniger Tage wieder instandgesetzt wurde. Ein großer Mangel herscht aber weiterhin an Lehrmitteln und Schulbänken. Bis zu fünf Kinder sitzen auf einer der wenigen brauchbaren Schulbänke. In einer zweiten Aktion wurden eine kamerunische Tischlerei beauftragt, 25 neue Schulbänke anzufertigen und zu liefern. Aufgrund den extremen klimatischen Bedingungen macht es keinen Sinn, ausrangiertes deutsches Schulmöbel nach Koba zu versenden. 

Zur Zeit klären wir, wie zukünftig der Schulbesuch für möglich viele Kinder dauerhaft sichergestellt werden kann. Schulbildung liegt auch in Kamerun im stattlichem Verantwortungsbereich, auch wenn hiervon zumindest in Koba nichts zu merken ist. Daher müssen hier noch viele Gespräche mit offiziellen Vertretern geführt werden, wie unser Verein hier helfend tätig werden kann. Auch die Einstellung eines Lehrers durch unsern Verein ist  ist bereits angedacht. 
 
 

Schulkinder mit Eltern vor der Dorfschule in KOBA.Die Kinder 
gehen sehr gerne zur Schule, können aber oft nur tageweise 
kommen, da nicht genügend Geld für den Schulbesuch 
vorhanden ist. 
 

Sofort wurden die Bänke von den Kindern in Beschlag
genommen. Die Kinder in den grünen Kleider tragen
Schuluniform, was eigentlich Pflicht ist. Bei Kindern
ohne Uniform, ist dafür kein Geld vorhanden.

Wo gibt es das in Europa ? Kinder tragen mit Freude und Stolz 
die 25 neuen Schulbänke in das Klassenzimmer.

 

Auch die Dorfbevölkerung von KOBA nimmt Anteil am
Geschehen.

xxxx